Sport in Zeiten von Corona – Das Pilates Studio!

Pilates

COUCH PLAUTZE vs OPEN-WINDOW-PHÄNOMEN.

In Paris darf ab heute tagsüber kein Sport im Freien mehr ausgeübt werden.

Da hoffen wir doch alle, dass es bei uns nicht soweit kommt. Doch wie ist das eigentlich in dieser infektgeschwängerten Zeit mit dem Sport? Ist Sport gesund oder sollte man lieber darauf verzichten, denn beim Sport intensiviert sich ja die Atmung und dadurch nimmt man auch mehr „fremde“ und vielleicht infizierte Atmeluft auf.

Hier kommt ein klares Nein.

Natürlich intensiviert sich die Atmung beim Sport, doch wenn man  nicht im Getümmel läuft, radelt oder sich  sonstwie sportlich betätigt, besteht hier keine größere Infektionsgefahr. Sucht man sich jedoch eine Laufstrecke aus, auf der man viele andere Menschen trifft, sieht das anders aus und die Infektionsgefahr ist sicherlich größer.  Also sucht Euch ruhige Strecken zum Sporteln aus, das macht in dieser Zeit echt Sinn. Wir hier in Baden-Baden haben nun wirklich genug Platz. In den Großstädten haben die Sportler den Luxus häufig nicht.
Wie ist es denn überhaupt mit dem Sport. Ist er nun gut fürs Imunsystem oder eher nicht? Die Vertreter der Abteilung „eher nicht“ sind meistens die Couchpotatoes, die nach Ausreden suchen (und sie auch im Netz finden) auch jetzt  bitte, bitte um den Sport drumherum zu kommen. Die Zeit hätten sie ja nun.

Natürlich ist Sport gesund und natürlich ist er gut fürs Immunsystem!

Das ist Fakt! Fühle ich mich allerdings schlapp, müde und kaputt wäre Sport hier nicht die beste Wahl, denn da könnte ich mein Immunsystem über die Maßen strapazieren. Hier bitte den Konjunktiv beachten: KÖNNTE Denn nicht immer deutet müde und schlapp auf eine beginnende Erkältung, Infektion oder was auch immer hin. Manchmal fühlt man sich so weil man ziemlich lnage nichts gemacht hat. Mach doch mal den Test. Geh ein bisschen raus an die frische Luft oder reiß Dein Fenster auf und mach ein paar tiefe Atemzüge und Kniebeugen. Geht es Dir anschließend besser, warst Du tatsächlich nur abgeschafft. Geht es Dir nicht besser und Du fühlst Dich noch kaputter, dann mach Pause, leg Dich hin und sorge für Dich.

Jetzt gehen wir davon aus, das wir gesund sind uns fit fühlen und uns freuen, dass wir noch Sport an der frischen Luft machen drüfen.

Kann ich denn hier auch was falsch machen? Also mein Immunsystem stressen? Ein großes JA! kommt jetzt. Unser Immunsystem fordern wir mit jeder harten Trainingseinheit, hier spricht man dann vom Open Window Effekt. Das Immunsystem fährt kurzzeitig runter und dadurch steigt die Infektanfälligkeit. Wer sich also in diesen Zeiten trainingstechnisch richtig rannimmt, sollte sich anschließend entsprechend schützen.

Fazit: Sport ist prima, an der frischen Luft erst recht.

Wenn ich mich richtig fordere bin ich anfälliger für Infekte, da also die entsprechenden Schutzmaßnahmen ergreifen. Bin ich nicht fit oder darf gar nicht mehr raus, mach das Fenster auf und bewege Dich so an der frischen Luft. Hampelmänner, Kniebeugen, Burpees… auf was Du Lust hast und was Du mal so 15 bis 20 Minuten durchhälst. Dein Immunsystem sagt Danke, Dein Nachbar hat was zu gucken und tut so auch was  für seine Abwehr, denn auch gute Laune hilft.

 

In diesem Sinne, bleibt gesund und macht das beste aus dieser Zeit.
Eure Iris
, , , , , , ,
Vorheriger Beitrag
Wenn es den Golfer denn mal zwickt… first aid Übungen!
Nächster Beitrag
„Body Talk“ – Oberkörperrotation im Golf und Tennis.

Ähnliche Beiträge

Menü