Neuroplastizität – das dynamische Gehirn

Pilates

Alles beginnt im Kopf!

Vorletzte Woche war ich in Köln bei Polestar auf einer Fortbildung für Pilates, auf die ich wirklich sehr gespannt war. Es ging um die Neurplastizität des Hirns und es war  die erste Fortbildung dieser Art von Polestar.

Die Vorbereitungen waren schon spannend, täglich gab es Übungen für die Konzentration auf einem Gehirnjogging Portal, Bücher und Texte wurden druchgearbeitet und meine Neugierde und Vorfreude wuchs von Tag zu Tag.

1. Kurz zur Erklärung

Neuroplastizität ist die Fähigkeit des Gehirns sich zu verändern, sich neuen Gegebenheiten und Anforderungen anzupassen. Hochinteressant nicht nur für Verletzungen, Krankheiten des Hirns, sondern auch der Sport und das generelle Lernen profitieren von den Erkenntnissen der Wissenschaft. Zum Beispiel kann ein  Hirnareal, das vorrangig für die Verarbeitung visueller Informationen zuständig ist , kurzerhand  für andere Sinneswahrnehmunen genutzt werden. Bei einer Erblindung  muss also nicht das auditive Areal oder der taktile Bereich vergrößert werden, das Hirn ist so clever bestehende Bereiche umzustrukturieren. Somit wird aus dem Sehzentrum ein vergrößertes Hörzentrum. Diese Erkenntnisse sind ziemlich neu. Bisher war man der Meinung, das die Kartierung des Hirns unveränderbar und starr ist.

2. “Was Hänschen nicht lernt lernt Hans nimmer mehr”

…auch diesen Spruch dürfen wir getrost in die Tonne hauen, es ist nicht mehr ganz so easy wie in Kinderzeiten Neues zu lernen, doch die Plastizität des Gehirns besteht bis ins hohe Alter. Die beste Methode also um sein Hirn fit zu halten, besteht darin immer wieder neue Sachen auszuprobieren und Neues zu erlernen.

3. Von der Neuroplastizität geht es dann natürlich auch schnell in die Neuroathletik.

Hier geht es darum, wie das Gehirn sportliche Leistungen beeinflusst und diese Leistungen optimiert werden können. Runtergebrochen und einfach erklärt bedeutet das , die Abläufe im Hirn zu optimieren. Zuerst natürlich die Wahrnehmung der vorhandenen Reize zu verbessern, dann derenn Verarbeitung bzw. Interpretation im Hirn zu optimieren und zum guten Schluss dann die schnelle Weiterleiung der Nervenimpulse, um den motorischen Output zu verbessern. Alles klar?

Im Video rede ich etwas kryptisch von “den Geräten, die wir benutzt haben”. Da beziehe ich mich auf den “Halo”, einen Impulsgeber für elektronische Reize, die den Motorkortex stimulieren (Neuropriming – Doping war gestern).

Meine Referenzbewegung war ein Strecksprung aus dem Stand.

Anschließend bin ich mit dem Halo ins Neuropriming gegangen +++ „Neuropriming“ appliziert über Elektroden am Kopf kleine elektrische Ströme. Bei korrekter Einstellung und Anwendung steigert dies die Erregbarkeit von Motorneuronen und erhöht so die Leistung ) +++ Ich sollte mir dann die Bewegung vorstellen, um sie anschließend zu wiederholen.

4. Beim Neuropriming ist mir dann etwas Verblüffendes passiert.

Ich bin es gewohnt mit Visualisierungen zu arbeiten doch jetzt  war ich das allererste mal IN der Bewegung, habe sie also gespürt, vom Abdruck des Fußes bis zum gestreckten Sprung. Ich habe jeden einzelnen beteiligten Muskel ganz genau gespürt. Bisher waren meine Visualisierungen eher Eindrücke von außen, ich habe mich also bei einer Bewegung gesehen. Das Spüren war neu!
Als ich dann den Sprung wiederholte, konne ich nicht nur eine größere Sprunghöhe erreichen, es war vor allem die Qualität der Bewegung die uns so positiv überrascht hat. Der Sprung fühlte sich extrem anders und viel besser an, er hatte enorm an Dynamik gewonnen. Das Neuropriming hatten wir aus Zeitgründen auf 5 Minuten beschränkt, im Training wird es ca 20 Minuten gemacht. Fantastisch sich vorzustellen, welche Auswirkungen das auf sportliche Leistungen haben kann.

 

Neuroplastizität und Neuroathletik, extrem spannende Themen die uns sicherlich noch häufig begegnen werden. Ich baue jetzt schon einiges in meinen Untericht ein und meine Kunden sind begeistert.
Wie gesagt: “alles beginnt im Kopf”! In diesem Sinne alles Gute und bis bald auf der Matte
Ich freue mich auf Euch
Eure Iris
, , , , , ,
Vorheriger Beitrag
7 Gründe, warum Pilates 2020 Dein Training werden sollte!

Ähnliche Beiträge

Menü