Mit dem richtigen Training ohne Schmerzen und superfit das Leben geniessen!

Pilates

Ab 40 Jahren darf der Körper weh tun, ab 50 Jahren ist das normal….

Diese Meinung ist weit verbreitet und ich bin immer wieder überrascht, mit welcher Selbstverständlichkeit Schmerzen hingenommen werden. Ich lehne mich jetzt zwar weit aus dem Fenster, aber was macht man nicht alles. Schmerzen sind absolut nicht normal. Auch wenn wir älter werden und auch wenn wir unseren Sport intensiv ausüben. Der Körper muss nicht weh tun!

Doch von alleine geschieht das nicht, deshalb hier ein Blick hinter die Kulissen und ich drösel das Thema mal ein bisschen auf. In diesen News geht es um die Gelenke, warum die so wichtig sind bzw was das mit dem „normalen Verfall“ des Körper zu tun.

Die Aufgabe der meisten Gelenke ist es, Knochen miteinander zu verbinden und damit auch Muskeln.

Bei den großen Gelenken (Hüfte und Schulter) geht es darum, die Extremitäten mit dem Rumpf zu verbinden. Wie eine Türe mit einer Wand, oder den Schlagbaum einer Schranke mit dem Sockel.

Wir bleiben mal bei dem Beispiel mit der Türe und stellen uns vor, dass die Scharniere die die Türe mit der Wand verbinden eingerostet sind, oder die Türe mit den Scharnieren schief verbunden ist.  Wird die Türe nun trotzdem immer wieder geöffnet, wird irgendwann entweder die Wand einreißen, die Scharniere kaputt gehen oder die Türe ausbrechen. Genau das gleiche passiert, wenn die Gelenke zu fest, zu  steif sind. Die Bewegung ist zwar möglich, aber die Strukturen gehen auf Dauer kaputt. Bandscheiben zerbröseln, Arthrose in den Gelenken und viele andere Beschwerdebilder sind darauf zurückzuführen.

Das Gleiche gilt für zu lockere Verbindungen, hier fällt die Türe dann aus der Halterung heraus oder die Scharniere hängen durch. Auf jeden Fall geht´s kaputt. Übertragen wir das wieder auf den Körper, wird die Bewegung zwar leichter fallen als bei einem zu festen Gelenk, doch gut ist das auch nicht und mit der Zeit haben wir ein Wackelgelenk, mit überdehnten Bändern und Sehnen. Weit entfernt von Optimal!

Pilates ist hier großartig, da es die Gelenke in Ihrer Funktion stabilisiert bzw mobilisiert. Die Körperwahrnehmung wird super geschult, heisst die Propriozeption wird optimiert und das kommt der Bewegungsausführung zu Gute. Bessere Bewegung, weniger Schmerzen, bzw keine Schmerzen.

Doch gibt es, gerade für Sportler noch einen ganz wichtiges Prinzip zu beachten.

Nur wenn  die Gelenke optimal ausgerichtet sind, also flexibel und stabil, dann funktioniert es auch mit der Kraftübertragung. Du kannst noch so tolle Muskeln haben, wenn die Verbindungsstücke (Gelenke) nicht die passende Beweglichkeit bzw Stabilität haben, hast Du wenig Chance auf gute Leistung. Wenn es denn trotzdem klappt, wird Dein Körper über kurz oder lang streiken.

Wie immer lade ich Euch gerne zu einer kostenlosen Probestunde ins Pilates Studio ein, so dass Ihr Euch vom Training überzeugen könnt.

Wer sofort intensiver einsteigen möchte, darf sich gerne bei mir melden und einen Termin für ein Personaltraining vereinbaren. Wie gesagt, mit dem richtigen Training ohne Schmerzen und superfit das Leben genießen.

Eure Iris

, , , , , , , , ,
Vorheriger Beitrag
Dick, Dünn, Amazone oder Elfe?
Nächster Beitrag
Pilates-Workshop „Happy Hips“ am 10. Oktober

Ähnliche Beiträge

Menü